Austrian Sports quer rgb
  • Home

Aussendung

Liebe Vereine, LV Präsidenten, Prüfer und ÖTDV Mitglieder,
 
Der Vorstand hat für das Jahr 2019 einige Veränderungen beschlossen. Seit über ein Jahrzehnt wurden diverse Preise im Verband nie erhöht, obwohl Kosten ständig angestiegen sind. Daher gibt es aus finanzieller Seite mit 1.1.2019 Veränderungen bei den Preisen von Jahresmarken, Ausweise, usw. Diese neuen Preise sind im beigefügten pdf Dokument aufgelistet.
 
Weiters hat der Vorstand beschlossen, die Refundierungen für die Landesverbände etwas zu reduzieren bzw. in einer anderen Form weiter zu geben. Diese Änderung ist ebenfalls im beigefügten Dokument. Die neue Form der Unterstützung wird sein, dass der ÖTDV den LVs mit kleinem Budget beim Aufbau im Leistungssport helfen möchten. Hier wird mit den einzelnen LVs eine Strategie ausgearbeitet.
 
Für die Staatsmeisterschaft 2019 wird es ebenfalls eine Veränderung geben. Wir möchten keine LK2 also Nachwuchsklasse mehr gleichzeitig mit den ÖSTM und ÖM ausrichten. Hier sollen nur mehr die LK1 Kämpfe stattfinden. Dadurch soll der Staatsmeisterschaft mehr Bedeutung und Wert gegeben werden und die Mannschaftswertungen werden fairer ausfallen. Eine Österreichische Nachwuchsmeisterschaft wird ebenfalls an einem anderen Termin ausgerichtet werden.
 
Wir hoffen dass wir durch die Schaffung von mehr finanziellen Mitteln und Unterstützung der LVs den Taekwondo Sport in Österreich weiter nach vorne bringen können.
 
Danke für euer Engagement in unserem Sport.
 
mit sportlichen Grüßen
 
der Vorstand
 
 

Trainingsauftakt

Unsere Kadersportler nutzten die ersten Wochen des neuen Jahres für zahlreiche Trainingseinheiten in der Südstadt, Friedrichshafen, Innsbruck und Nürnberg.
49122170 10213584584154530 8480069272733745152 o

49793845 2178943108811523 1860583466169532416 n

 

WT Ranking Dezember 2018

5182b98b 49f2 416a 9f9d 71e4f5a21817

73844add 8803 4929 80a0 82d1ebf21065

Die harte Arbeit der letzten Jahre zeigt ihre Früchte: die beiden ÖTDV Athleten Marlene Jahl und Aleksandar Radojkovic befinden sich im Dezember Ranking der WT auf den Plätzen 22 (Weightclass) und 34 (Olympia) sowie 40 (Weightclass) und 57 (Olympia). Das Ranking ist die Grundlage für die Setzungen auf Großturnieren, die Teilnahme an Grand Prix Events und auch für die Olympia Qualifikation. Auch weitere ÖTDV Sportler konnten sich im vergangenen Jahr verbessern, die gesamten Rankings: https://worldtkd.simplycompete.com/ 

Herzlichen Dank allen Mitwirkenden und Gratulation, die Pläne für eine weitere Verbesserung im wichtigen Jahr 2019 laufen. 

 

11th World Taekwondo Poomsae Championships

11th World Taekwondo Poomsae Championships
15. bis 18. November 2018 in Taipei/Republik China

Aktive:

 Junioren weiblich:   Johanna Walch
 -30 weiblich:  Nina Reinsberger
 -30 männlich:    Savo Kovacevic
 -40 weiblich:     Anita Schermer
 -60 weiblich:   Leni Niedermayr
 Team Junioren weiblich:  Bianca Wurzenrainer/ Johanna Walch/ Antonella Geiges
 Team - 30 weiblich:  Nina Reinsberger/ Tamara Knoll/ Ricarda Mikschovsky
 Bundestrainer:     Kim Young Hee
Head of Team:   Raimund Vaseghi

        

Obwohl große Nationen wie die Volksrepublik China, Türkei  u.a. nicht an diesen Weltmeisterschaften teilnahmen, zeichnete sich das Großturnier mit einem neuen Teilnahmerekord aus. Die Qualität der Formenläufer betreffend, sieht man, dass vor allem die asiatischen Länder (Südkorea, Republik China, Vietnam, Philippinen, Iran, etc.) herausragende Spitzensportler in ihren Reihen haben. Die einstige Dominanz Europas im Poomsaesport ist längst nicht mehr gegeben.

Unser Team konnte keine Medaille nach Hause bringen, zeigte aber im direkten europäischen Vergleich eine gute Leistung.

Savo Kovacevic unterlag seinem Gegner aus Argentinien im direkten Vergleich. In der unmittelbaren Vorbereitung zeigte Savo eine ausgezeichnete Form, die er jedoch im Bewerb nicht abrufen konnte.

Das Junioren Team weiblich (Geiges/Wurzenrainer/Walch) kam ebenso nicht in die nächste Runde. Zu stark waren die meist asiatischen Teams in ihrem Pool.

Anita Schermer zeigte eine gute Leistung, musste sich jedoch der ehemaligen Weltmeisterin aus den USA geschlagen geben.

Mit dem 9. Platz scheiterte die ehemalige WM Dritte, Leni Niedermayr trotz guten Formen denkbar knapp am Finale in der Klasse -60 weiblich.

Johanna Walch zeigte in der stark besetzten Junioren weiblich Klasse ihr Können. Sie erreichte hier, nach 2 gut gelaufenen Formen, den 12. Platz in Ihrem Pool.

Eine Runde weiter kam Nina Reinsperger in der U 30-Klasse: Nach der guten und sicheren Präsentation, konnte sie im direkten Vergleich ihre Gegnerin aus Senegal hinter sich lassen. Eine Runde weiter wartete die erfahrene Athletin aus Spanien. Dieser musste sich Nina knapp geschlagen geben, und verpasste den Einzug ins Finale.

Das U-30 Team der Damen, Tamara Knoll, Ricarda Mikschkovsky und Nina Reinsperger, fanden sich mit sämtlich asiatischen Nationen in ihrer Gruppe. Trotz der guten Performance konnten sich unsere Sportlerinnen gegen ihre starken Gegnerinnen nicht durchsetzen. Trotzdem freut man sich über das Abschneiden als drittbestes europäisches Team.

Weitere Beiträge ...

Telefonische Erreichbarkeit

Montag bis Freitag

8:00 - 12:00

+43 5242 71 2 94